Mitgliedschaft: Heimatverein Aurich e.V. · Niederdeutscher Bühnenbund Niedersachsen und Bremen e.V. · Arbeitsgemeinschaft ostfriesischer Volkstheater e.V.

nach unten

Artikel Emder Zeitung vom 23.09.2008

Quelle: Emder Zeitung vom 23.09.2008

Und hier noch einmal der Text:

Auricher Theaterbühne feiert in der Kreisstadt und in Ihlow 85. Geburtstag

Aufführungen für die Herbstsaison unter Regisseur Rudolf Plent.

AURICH. Die Niederdeutsche Bühne Aurich feiert den 85. Geburtstag - und will sich verändern: Aus der "Niederdeutschen Bühne Aurich" wurde das Niederdeutsche Theater Aurich, teilt Bühnenleiterin " Herma Janssen mit. "Wir haben auch ein neues Logo und eine neue Internetpräsenz." (www.ndt-aurich.de).

Für die neue Aufführung sei es gelungen den bekannten Profiregisseur Rudolf Plent aus Oldenburg zu gewinnen. Aufgeführt wird der Klassiker „Pension Schöller" von Carl Laufs und Wilhelm Jakoby, für das Niederdeutsche Theater als Dreiakter eingerichtet und bearbeitet von Rudolf Plent.

Zum Inhalt: Der Großgrundbesitzer Philipp Klapproth möchte an seinem Stammtisch mit einem verrückten Erlebnis brillieren. Er hat die Idee, bei einer Soiree in einer Irrenanstalt dabei zu sein. Er fährt in die Stadt zu seinem Neffen Alfred und bittet ihn, ihm diesen Gefallen zu tun. Als Gegenleistung will er ihm jenes Kapital leihen, das Alfred zur Eröffnung eines Geschäftes braucht. Alfred will ihm gern helfen, kennt jedoch keine Irrenanstalt. Sein Freund, der Kunstmaler Ernst Kissling, schlägt ihm vor, seinen Onkel in die Soiree der Pension Schöller zu führen und die dortigen Gäste als Patienten auszugeben. Philipp Klapproth bekommt es nun mit einem Großwildjäger, einer Schriftstellerin à la Courths-Mahler, einem Major und dem Neffen des Pensionsdirektors, der trotz eines kleinen Sprachfehlers Schauspieler werden will, zu tun. Es wird ihm allmählich zu bunt, und er reist ab. Auf seinem Gut wird die friedliche Idylle bald gestört durch das Auftauchen sämtlicher Pensionsgäste, die Philipp Klapproth an den Rand des Wahnsinns treiben...

Die Mitwirkenden: Wilhelm Arends, Gertrud Heyen, Heiner Alberts, Hilke Peters, Beate Speckmann, Robert Janssen, Michael Rieken, Rainer Gleibs, Edda Dedekind, Uta Folkerts, Michael Niendieker, Heiko Hiller, Edith Gleibs und Heike Tunder. Regie: Rudolf Plent.

  • Die Termine sind jeweils im Ostfrieslandhaus Aurich:
    31. Oktober, 20 Uhr
    3., 5., 7. November jeweils 20 Uhr,
    9. November, 16 Uhr
    12. und 14. November, 20 Uhr.
  • Die Termine im Bürgerhaus der Gemeinde Ihlow:
    19., 21. und 26. November je 20 Uhr
  • Karten gibt es ab dem 9. Oktober im Vorverkauf bei der Firma Abegg in der Osterstraße (Fußgängerzone) in Aurich, oder an der Abendkasse.
  • Gruppenbestellungen (ab 15 Personen) nimmt ab sofort Gertrud Heyen unter Tel-Nr. 04941/65183 bis zum 4. Oktober entgegen.
  • Ab der Spielzeit 2009/2010 wird eine Abo-Karte für eine gesamte Spielzeit angeboten unter E-Mail abo@ndt-aurich.de

ggm

wieder nach oben

Artikel zum Herunterladen als