Mitgliedschaft: Heimatverein Aurich e.V. · Niederdeutscher Bühnenbund Niedersachsen und Bremen e.V. · Arbeitsgemeinschaft ostfriesischer Volkstheater e.V.

nach unten

Artikel Ostfriesische Nachrichten vom 08.03.2010

Quelle: Ostfriesische Nachrichten vom 08. März 2010

Und hier noch einmal der Text:

Kellnerin aus der ostfriesischen Provinz trifft internationalen Filmstar

Niederdeutsches Theater Aurich feiert gelungene Uraufführung der plattdeutschen Komödie „Föhlst du de
Regen?" / Weitere Vorstellungen bis Ende März

von Werner Jürgens

AURICH Wenn man jemanden im Regen stehen lässt, wird einem das für gewöhnlich sehr übelgenommen. Völlig anders stellt sich der Sachverhalt in der Komödie „Föhlst du de Regen?" dar. Aktuell steht dieses in vielerlei Hinsicht recht ungewöhnliche Stück auf dem Spielplan des Niederdeutschen Theaters Aurich. Am Sonnabend war Premiere im „Ostfrieslandhaus".

Held der Geschichte ist der international gefeierte Filmstar Kris Kipper. Der heißt eigentlich Kristian Kuhlmann und stammt ursprünglich aus dem Rahester Moor. Gemeinsam mit seiner Filmpartnerin Jane Gardner hat es ihn zu Dreharbeiten ausgerechnet in seine alte Heimat nach Ostfriesland verschlagen. Irgendwann verirrt er sich zufällig in ein Eiscafe am Auricher Marktplatz, wo er auf die Kellnerin Anna trifft. Beide finden einander schnell sympathisch. Für Kristian ist das im Prinzip nichts Neues ist, da sämtliche Frauen ohnehin wie wild auf ihn abfahren. Allerdings bekommt die Angelegenheit dann doch eine besondere Wendung. Anna hat nämlich nichts für Filme übrig und infolgedessen nicht die leiseste Ahnung, wer Kris Kipper ist. Der fängt nun plötzlich an, über sich und seine Situation zu nachzudenken und gelangt dabei zu der Erkenntnis, dass er trotz Glanz und Glamour ein ziemlich einsames Leben führt. Anna geht es in ihrer kleinen überschaubaren Welt nicht viel besser. Ganz so einfach gestaltet sich das Zusammenkommen zwischen der Kellnerin aus der Provinz und dem internationalen Filmstar jedoch nicht. Auf der einen Seite hat Kristian in seinem ehemaligen Mitschüler Daniel Pellermann einen Nebenbuhler, der ebenfalls ein Auge auf Anna geworfen hat. Auf der anderen Seite will die intrigante Jane Gardner mit Blick auf ihre eigene Karriere ihren Partner keineswegs kampflos ziehen lassen. Auch Annas Bruder Hansi ist nicht erfreut über den für ihn noch unbekannten Verehrer seiner Schwester und heftet sich an die Fersen der beiden. Kristian muss sich unterdessen dauernd fragen, was wohl passieren würde, wenn Anna jemals erfährt, dass er Kris Kipper ist.....

„Föhlst du de Regen?" stammt im hochdeutschen Original von dem Hamburger Dramaturgen Frank Pinkus. Die plattdeutsche Version erlebt mit der Inszenierung des Niederdeutschen Theaters Aurich ihre Uraufführung. Verfasst hat die „Übersetzung" die Auricher Spielleiterin Herma Janssen (wir berichteten), die gleichzeitig auch Regie führt. Auffällig ist zunächst, dass das Stück jede Menge Lokalkolorit besitzt. Die einzelnen Schauplätze reichen von einem Eiscafe am Auricher Marktplatz über die Stiftsmühle bis hin zum Kukelorum und sind, auch wenn sie im Bühnenbild nur leicht angedeutet werden, meistens gut zu erkennen. Ein ganz dickes Lob geht deswegen vorab an jene, die sonst oft unter den Tisch fallen, nämlich die für den Bühnenbau zuständigen Handwerker, die bei dieser Inszenierung wirklich herausragende Arbeit geleistet haben. Weil die Bühne drehbar ist, können die Szenen nach kurzem Vorhang im raschem Wechsel vonstatten gehen. Dadurch erfährt die Handlung eine Dynamik, die im scharfen Kontrast zu manch tiefsinnigem Dialog steht. Um diesen Spagat zu bewältigen, ohne den Faden zu verlieren, benötigt es eine gehörige Portion Spielintelligenz. Die Akteure des Niederdeutschen Theaters Aurich vermögen diese große Herausforderung in bemerkenswert souveräner Manier zu erfüllen.

Selbst Gerhard Ideus, der in der Rolle des Deutsch mit englischem Akzent radebrechenden Regisseurs lediglich einen Kurzauftritt hat, hinterlässt einen glänzenden Eindruck. Stefanie Siebels als zickiges Starlet Jane Gardner steht ihm in nichts nach und versprüht oft allein durch ihre Präsenz tatsächlich so etwas wie einen Hauch von internationalem Glamour. Michael Niendieker als durch und durch ungeschickter Verehrer Daniel Pellermann kommt ebenso goldig rüber wie Robert Janssen in der Rolle des schwulen Lokalreporters Hansi Kramer. Herausragend sind last but not least auch die beiden Hauptdarsteller Heiner Alberts und Karina Noormann. Sie verkörpern den heimgekehrten Filmstar Kristian und die in ihrer Heimat frustrierte Kellnerin Anna mit einem hohen Maß an Einfühlungsvermögen und bewältigen die häufig sehr umfangreichen Texte insgesamt recht ordendlich. Wer wissen möchte, ob es für Kristian Kuhlmann alias Kris Kipper und Anna Kramer ein Happy End gibt: „Föhlst du de Regen?" läuft noch bis zum 19. März im Auricher „Ostfrieslandhaus". Ansonsten läuft das Stück abends ab 20 Uhr, so wie auch bei der nächsten Vorstellung, die am kommenden Mittwoch, 10. März, stattfindet. Zusätzlich wird es am 27. März noch eine Sondervorstellung im Haus des Kurgastes auf Juist geben. Karten im Vorverkauf sind bei der Firma Abegg in Aurich in der Osterstraße erhältlich. Weitere Informationen findet man auf der Internetseite des Niederdeutschen Theaters Aurich unter der Adresse www.ndt-aurich.de Telefonische Infos erhält man bei Gertrud Heyen unter der Nummer: 0 49 41 / 65 183.

Bildunterschrift: Schau mir in die Augen: Vor Anna (Karina Noormann) braucht Kristian (Heiner Alberts)keine Rolle spielen, sondern darf ganz er selbst sein.

Foto: Jürgens

wieder nach oben

Artikel zum Herunterladen als