Mitgliedschaft: Heimatverein Aurich e.V. · Niederdeutscher Bühnenbund Niedersachsen und Bremen e.V. · Arbeitsgemeinschaft ostfriesischer Volkstheater e.V.

nach unten

Quelle: Ostfriesische Nachrichten vom 27. Dezember 2012
zum Vergrößern des Bildes bitte anklicken

Und hier noch einmal der Text:

Gefeiert wird im kommenden Jahr "Barfuß bis zum Hals"

Seit 90 Jahren wird in Aurich Niederdeutsches Theater gespielt - Premiere: 23. Februar

sn AURICH   Im kommenden Jahr kann das einst als „Spöldeel des Heimatvereins Aurich" gegründete Niederdeutsche Theater Geburtstag feiern. Mit Unterbrechung während der Kriegsjahre ist es dann 90 Jahre fester Bestandteil des kulturellen Programms in der Stadt Aurich. Das wird gefeiert, wie die Bühnenleiterin Herma Cornelia Janssen und die stellvertretende Bühnenleiterin Heike Tunder versprechen. .. Wir möchten unser Publikum zu einer Geburtstagstorte in Form einer besonderen und vielleicht auch außergewöhnlichen Aufführung einladen." Gezeigt wird die Komödie „,Bloot Foten bit an d'Hals" (Barfuß bis zum Hals). Bekannt wurde der Zweiakter von Stephen Sinclair und Anthony McCarten unter dem Titel .,Ladies Night" und der Verfilmung . ,Ganz oder gar nicht". Die plattdeutsche Übersetzung stammt von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen.

Das heutige Niederdeutsche Theater Aurich hat sich von der Spöldeel über die Niederdeutsche Bühne stetig weiterentwickelt. „Wir bieten unseren Zuschauern einen breit gefächerten Spielplan, neben Komödien und zeitgemäßem Boulevard gibt es bei uns auch die eine oder andere Inszenierung aus weiteren Bereichen des Bühnenspiels zu sehen", so Janssen und Tunder. „In den vergangenen Jahren hat sich unübersehbar eine Verjüngung bei unserem Publikum vollzogen, somit werden wir gerne an diesem Konzept festhalten.

"Diese Rechnung geht auf, wie 2012 die Inszenierungen der Tragikomödie .,Lüttje Paris" und der niederdeutschen Erstaufführung „Torügg na' t Happy End", welche von .,nur" drei Schauspielern ausdrucksvoll auf die Auricher Bühnenbretter gebracht wurde, gezeigt haben.

In den Jahren von 1990 bis 1999 wurde zusätzlich eine dritte Inszenierung unter dem Motto „Dat anner Stück" auf den Spielplan genommen -ebenfalls mit Erfolg, wie den Kritiken zu entnehmen war. Die Fragen des Publikums nach geplanten Stücken aus dem ernsten Theaterfach reißen nicht ab. Daher möchte das Niederdeutsche Theater dieses Genre zukünftig gerne wie-der auf den Spielplan nehmen.

Leider werden die Amateurdarsteller nur noch auf absehbare Zeit im Ostfrieslandhaus auftreten können, da das Soldatenheim von der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung aufgegeben wird (die ON berichteten). Daher wird sich das Niederdeutsche Theater in Aurich umgehend nach einer neuen Spielstätte umsehen müssen. Nachwuchssorgen gibt es derzeit nicht, was sicherlich auch auf die 2011 gegründete „ Theaterwarkstee" zurückzuführen ist. Hier werden Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren spielerisch Kenntnisse aus dem Bereich Theater auf Hoch-und Plattdeutsch vermittelt. Momentan nehmen 16 Teilnehmer dieses Angebot wahr. Informationen sind unter Tel. 0172-434 78 72 erhältlich.

Die Geburtstagstorte zum 90. wird am 23. Februar „angeschnitten". Dann findet im Ostfrieslandhaus die Premiere zu „Bloot Foten bit an d' Hals" statt. Eine Geschichte von arbeitslosen Männern, die ihre Geschicke mit der Umsetzung einer ganz verrückten Idee selbst in die Hand nehmen. Das Publikum darf sich auf eine amüsante Aufführung freuen, die Damenwelt auch auf nackte Männerhaut -wenn man dem Titel glauben darf. Weitere Info unter www.ndt-aurich.de im Internet.

90 JAHRE NIEDERDEUTSCHES THEATER Der Heimatverein Aurich wurde am 21. März 1921 gegründet, die Spöldeel am 24. April 1923. Doch bereits 1920 hatte Schauspiel bei Behrends in der Hafenstraße einen Publikumserfolg verbuchen können, wie die Ostfriesischen Nachrichten meldeten. Das erste Stück der Spöldeel, "Hinnerk und Tätje hebben Geld wunnen«, war ebenfalls einmal bei Behrends gezeigt worden.

Heimatverein und Spöldeel wollten nicht nur das kulturelle Leben in Aurich und Umgebung mit beleben, sondern das Heimatbewusstsein der Bevölkerung stärken. Natürlich auf Platt, das gehörte dazu. Während der Kriegsjahre 1939 bis 1945 kamen die Aktivitäten der Spöldeel zum Erliegen. Im Dezember 1946 erteilte die Britische Militärregierung die Erlaubnis zur Aufführung des Bühnenstückes "Wittensand".

Als problematisch gestaltete sich für die damaligen Laienspieler das Finden geeigneter Übungsräume. 1970 stellte die Stadt Aurich der Truppe ein Gebäude der ehemaligen Versuchs-und Lehranstalt in Haxtum zur Verfügung, das heute noch für die Proben genutzt wird. 1963 wurde die Theatergruppe als 18. Bühne im Niederdeutschen Bühnenbund aufgenommen. Diese Mitgliedschaft ermöglicht die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen auf dem gesamten Gebiet des "Theaterhandwerks" und die Anwerbung von Berufsregisseuren für die Einstudierung von Bühnenstücken. Zwischenzeitlich wurde die Spöldeel in Niederdeutsche Bühne, später in Niederdeutsches Theater umbenannt.

Bildunterschrift: Im Februar wird in Aurich die Komödie "Bloot Foten blt an d'Hals" (Barfuß bis zum Hals) gezeigt.

Foto: Veckenstedt

wieder nach oben

Artikel zum Herunterladen als

Zum Öffnen der Dateien in Ihrem Brower bitte nur klicken, zum Speichern bitte den Link mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter" auswählen.