Mitgliedschaft: Heimatverein Aurich e.V. · Niederdeutscher Bühnenbund Niedersachsen und Bremen e.V. · Arbeitsgemeinschaft ostfriesischer Volkstheater e.V.

nach unten

Artikel  vom 28. September 2008 Sonntagsblatt- Aurich

Quelle: Sonntagsblatt (Aurich) vom 28. September 2008

Und hier noch einmal der Text:

Mit vielen Neuerungen in die nächsten 85 Jahre

Niederdeutsches Theater Aurich glänzt mit neuem Logo, T-Shirt und Internet-Auftritt

Von Redaktionsmitglied STEFAN CAMPEN

AURICH - Seit 85 Jahren stehen die Schauspieler der Niederdeutschen Bühne Aurich auf den „Brettern, die die Welt bedeuten." Dieses besondere Datum war Anlass genug, einige wichtige Änderungen vorzunehmen, um die Außenwirkung erhöhen.

Aus der „Niederdeutschen Bühne Aurich" wird nun zu Beginn der neuen Spielzeit das „Niederdeutsche Theater Aurich". Die Umbenennung, so die Leiterin Herma Janssen, die bei den Vorstandswahlen in ihrem Amt bestätigt wurde, war in der Vergangenheit bei verschiedenen niederdeutschen Theatergruppen vorgenommen worden, so dass man sich lediglich einem allgemeinen Trend anschloss. Herma Janssen: „Mit diesen Veränderungen schließen wir uns dem Zeitgeist an". Zudem besitzt das Auricher Theater nun ein neues Logo mit einem hohen Wiedererkennungswert. Das vom Grafikdesigner Nikolaus Hippen entworfene Logo zeigt das bekannte Aurich-Emblem, zudem einen Theatervorhang. Auf diesem Wege, so betonte der Vorstand der Theatergruppe einmütig, kann die enge Verbindung zur Stadt Aurich hervorgehoben werden.

Ferner tritt das Ensemble im neuen „Look" auf. Zukünftig trägt man weiße Hemden, die mit dem neuen Logo bestickt sind.

Neu ist zudem seit dem 1. September die aktualisierte Internetpräsenz. Unter www.ndt-aurich.de erhält jeder, der nach aktuellen Informationen Ausschau hält, alles Wissenswerte. Michael Niendieker, seines Zeichens neu gewählter Pressewart des Auricher Theaters, hob hervor, dass die Internetseite sich durch eine hohe Übersichtlichkeit auszeichnet. In einem Gästebuch können Besucher Anregungen und Tipps notieren. Angesprochen auf den Zuspruch, zeigte sich Herma Janssen erfreut, dass bis dato eine beachtliche Zahl von Besuchern die Internetseite anklickt haben.

Auch zukünftig sollen Boulevardstücke, die in der Vergangenheit bereits mit Erfolg in den Spielplan aufgenommen wurden, gezeigt werden. Dessen ungeachtet sollen auch weiterhin Klassiker zum Spielplan des Niederdeutschen Theaters, das 60 Mitglieder, darunter 25 aktive Schauspieler zählt, gehören.

Für die Geburtstagsinszenierung, Premiere hat das Stück am 31. Oktober, hat man sich entschlossen, den Schwank „Pension Schöller" aufzuführen. Johann Mühlenbrock zufolge hatte man zwar des Öfteren mit dem Gedanken gespielt, dem Publikum dieses beliebte Stück zu präsentieren. Allerdings weise das Stück eine Vielzahl von schwierigen Charakteren, ferner drei Bühnenbilder sowie eine beachtliche Zahl von 14 Bühnenakteuren, auf. In Folge dessen hatte man sich „nicht herangetraut." Mit Unterstützung des professionellen Regisseurs Rudolf Plent ist es nun möglich, dieses Stück aufzuführen. Er betonte nachdrücklich die besondere Klasse des Stücks. Seiner Meinung nach ist es ein tolles Stück mit einer tollen Dramaturgie, das sich nicht zuletzt mühelos ins Plattdeutsche übersetzen ließ. Die Auricher können sich, so der Regisseur, auf dieses Jubiläumsstück freuen. [sc]

weiter nach unten

Bildunterschrift: Mit neuen Logo geht es für die Vertreter des Niederdeutschen Theaters Aurich in die Vorbereitung der Geburtstagsaufführung: Georg Ludwigs (Bühnenbau), Elke Romaniak (Kommissarische Kassenwartin), Michael Niendieker (Pressewart), Herma Janssen (Bühnenleiterin), Heiner Albers (stellvertretender Bühenleiter), Edda Dedekind (2. stellvertretende Bühnenleiterin), Johann Mühlenbrock (Spielervertreter).

wieder nach oben

Artikel zum Herunterladen als